Um auch zukünftig wettbewerbsfähig zu sein, ist eine elektronische Vernetzung der Praxen über den Faxstandard hinausgehend dringend notwendig. Mit der elektronischen Arztvernetzung im Haus- und Facharztprogramm schaffen wir die Grundlage für den digitalen Austausch von Informationen, die im Praxisalltag für die Behandlung von Patienten relevant sind.

An der Entwicklung waren die Ärzte maßgeblich beteiligt, so konnten wir auf Selektivvertragsebene Anwendungen entwickeln, die sich an den Standards und Praxisroutinen orientieren und komfortabel in das Praxisverwaltungssystem integrieren lassen.
Näheres zu den Vorteilen der eAV finden Sie in unserem Vorteilsblatt.

N

Ausdrucken, Einscannen und nicht digitales Versenden von Arztbriefen und Befundberichten gehören der Vergangenheit an

N

Telefonische Rückfragen von und an andere Praxen werden reduziert

N

Medikationsinformationen aus HAUSKOMET werden mit wenigen Klicks strukturiert in die Vertragssoftware übernommen

eArztbrief

Digitaler Austausch eines elektronischen Arztbriefs zwischen Haus- und Facharzt

eAU

Elektronische Weiterleitung des Musters 1a der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung an die Krankenkasse

HAUSKOMET

Bereitstellung und Pflege patientenbezogener elektronischer Medikationsinformationen zu Patienten

L

… nützt Patienten und Ärzten gleichermaßen

L

reduziert den bürokratischen Aufwand in der Praxis

L

gewährleistet, dass ärztliche Behandlungsdaten ausschließlich in ärztlicher Hand bleiben

Die Teilnahme an der eAV ist freiwillig. Aufwände in den Praxen werden adäquat vergütet. Sie erhalten automatisch den Qualitätszuschlag i.H.v. 5 € und ggf. den Erfolgsbonus i.H.v. 2 € je Abrechnungsfall. Hinzu kommt die einmalige Organisationspauschale i.H.v. 2.500 € pro HBSNR.
Näheres finden Sie in unserem Faktenblatt eAV. Praxen, die eine der hier aufgeführten und in der Spalte mit eAV gekennzeichneten Vertragssoftwares nutzen und an der eAV teilnehmen möchten, können die Software-Erweiterung ganz einfach bestellen und installieren.

 

 

1. Bestellung der Software-Erweiterung bei Ihrem Softwareanbieter

Das Softwarehaus, mit dem Sie bereits zusammenarbeiten und, mit dem Sie Ihre Facharztpatienten abrechnen, installiert Ihnen die Erweiterung zur eAV. Die Liste der Softwarehäuser, die die Vertragssoftware zur eAV anbietet finden Sie hier.

2. Einreichung der Teilnahmeerklärung bei der MEDIVERBUND AG

Füllen Sie einfach die Teilnahmeerklärung zur eAV aus und reichen Sie diese bei der MEDIVERBUND AG ein.

3. Erhalten der Teilnahmebestätigung von der MEDIVERBUND AG

Innerhalb weniger Tage nach Einreichen Ihrer Teilnahmeerklärung erhalten Sie einen Brief von uns per Einschreiben mit Ihrer Teilnahmebestätigung.

4. Eingabe Ihres persönlichen Identifikationscodes in die Software

Mit der Teilnahmebestätigung erhalten Sie einen persönlichen Identifikationscode, den Sie in die Vertragssoftware eingeben, wenn Sie von dem Programm dazu aufgefordert werden. Dieser Identifikationscode wird für die erstmalige Nutzung und somit zum Start der eAV benötigt.

5. Vergabe Ihres persönlichen Kennworts

Nach Eingabe Ihres persönlichen Identifikationscodes werden Sie aufgefordert ein persönliches Kennwort zu vergeben. Dieses sollte aus 4 bis maximal 32 Zeichen bestehen.

6. Los geht`s: Starten Sie mit der Nutzung der eAV!

Ab sofort können Sie folgende Anwendungen mit der eAV durchführen:

  1. Versenden der eAU direkt an die AOK
  2. Versenden und Empfangen von eArztbriefen, entweder per adressiertem Versand (namentlich bekannter Kollege bzw. Sie selbst) oder gerichtetem Versand (unbekannter Empfänger aus einer Empfängergruppe bzw. Ihrer Fachgruppe)
  3. Nutzung von Hauskomet (alle behandelnden Ärzte können die Arzneimitteltherapie eines Patienten strukturiert einsehen und darstellen)
7. Sie sind zufrieden mit der eAV? Empfehlen Sie uns weiter!

Wenn Sie und Ihr Praxisteam mit der eAV zufrieden sind, empfehlen Sie uns weiter!

CGM ALBIS

CGM TURBOMED

CGM M1 Pro

T2med

Datenschutz

2 + 7 =

*Pfichtfelder