MEDIVERBUND - die Organisation

MEDI Baden-Württemberg ist ein eingetragener Verein (e.V.). Die MEDI-Mitglieder sind gleichzeitig in regionalen Praxisnetzen organisiert, die in Form von GbRen bestehen. Die GbRen vertreten die MEDI-Ziele und -Grundsätze unter Berücksichtigung der regionalen Gegebenheiten vor Ort. Aktuell gibt es in Baden-Württemberg 39 GbRen in allen Landesteilen.

An der Spitze des Vereins steht der Geschäftsführende Vorstand mit dem Vorsitzenden und 3 Stellvertretern, 1 Vertreter der nichtärztlichen Psychotherapeuten und dem Schatzmeister. Jeden der 4 Regierungsbezirke vertreten je 2 weitere Vorstandsmitglieder.

Im Erweiterten Vorstand von MEDI Baden-Württemberg sind zusätzlich die Sprecher der regionalen GbRen vertreten.


Die MEDIVERBUND AG, eine 100%ige Tochter von MEDI Baden-Württemberg,  repräsentiert mit zahlreichen Geschäftsfeldern die wirtschaftlichen  Aktivitäten des MEDI Verbunds. Dazu gehören neben Verhandlung,  Verwaltung und Weiterentwicklung von Hausarzt- und Facharztverträgen  (Kardiologie, Gastroenterologie, Psychiatrie, Neurologie,  Psychotherapie, Orthopädie, Urologie, Diabetologie) mit mehreren großen  Kassen auch die Bereiche Praxisbedarf, Versicherungen und Ärztehäuser  bzw. Freiberufler-MVZs.


Das „Institut für fachübergreifende Fortbildung und Versorgungsforschung der MEDI Verbünde e.V.“ (IFFM) ist für das Fort- und Weiterbildungsprogramm für niedergelassene Ärzte, Psychotherapeuten und MFAs verantwortlich, die bei MEDI Baden-Württemberg organisiert sind. In diesem Zusammenhang bietet das MEDI-Institut auch DMP- und Qualitätszirkelanforderungen und -nachschulungen im Rahmen der Hausarzt- und Facharztverträge in Baden-Württemberg, MRSA-Konferenzen oder die Psychosomatische Grundausbildung an.