Großes Medienecho zum BSG-Urteil zur Sozialversicherungspflicht der Poolärzteschaft

Das Urteil des Bundessozialgerichts am vergangenen Dienstag zur Sozialversicherungspflicht der Poolärztinnen und -ärzte ist ein Schlag ins Gesicht für die ambulante Versorgung, für die gesamte niedergelassene Ärzteschaft. MEDI hat mit seiner Pressearbeit und digitalen Pressekonferenz für ein großes Medienecho gesorgt.

MEDI hat im Vorfeld mit der KVBW umfassende Gespräche mit dem Bundessozialministerium für Arbeit und Soziales geführt und alles versucht, um dieses Desaster zu verhindern. MEDI erwartet jetzt von der KV, dass sie bis 6. Dezember 2023 ein machbares Konzept für die Notdienste in Baden-Württemberg präsentiert.

MEDI hat zum BSG-Urteil eine umfassende Pressearbeit mit Pressemitteilungen, direkten Kontakten zu den Medien und einer Online-Pressekonferenz gemacht. Die Pressekonferenz am vergangenen Mittwoch hatte eine großen Zulauf. „Wir sehen, dass das Thema bei den Medien und in der Bevölkerung immer mehr Aufmerksamkeit erhält, und dass der Frust der Bürgerinnen und Bürger hinsichtlich der medizinischen Versorgung deutlich lauter wird. Diese Stimmung müssen wir weiter intensiv nutzen!“, betont MEDI-Chef Dr. Norbert Smetak.

Hier eine Auswahl der Berichterstattung der vergangenen Tage:

https://www.zeit.de/news/2023-10/25/aerzteverbund-medi-warnt-vor-versorgungsluecken-fuer-patienten

https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article248190338/Aerzteverbund-Medi-warnt-vor-Versorgungsluecken-fuer-Patienten.html

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-stuttgart-wenn-notdienst-zu-notfall-wird-sorge-um-bereitschaftsdienst-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-231025-99-697199

https://www.aend.de/article/225743

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/heilbronn/notfallplan-aerztlicher-notdienst-100.html

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.nach-gerichtsurteil-stuttgarter-notfallpraxis-kuerzt-die-oeffnungszeiten.168bc1e1-92cd-4f62-aa03-4eb55a818efc.html

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nach-gerichtsurteil-stuttgarter-notfallpraxis-kuerzt-die-oeffnungszeiten.168bc1e1-92cd-4f62-aa03-4eb55a818efc.html

https://www.merkur.de/deutschland/baden-wuerttemberg/wenn-notdienst-zu-notfall-wird-sorge-um-bereitschaftsdienst-zr-92636659.html

https://www.aend.de/article/225749

https://www.gea.de/land_artikel,-%C3%A4rzteverbund-medi-warnt-vor-versorgungsl%C3%BCcken-f%C3%BCr-patienten-_arid,6822068.html

https://www.kma-online.de/aktuelles/politik/detail/welche-folgen-hat-das-poolaerzte-urteil-fuer-die-notaufnahmen-50865

https://www.antenne1.de/p/Arzteverband-Medi-warnt-Zusammenbruch-des-Notdienstes-droht-7KM0tuDEAToj7H3kahOclh

https://www.aerztezeitung.de/Wirtschaft/MEDI-warnt-vor-Ende-des-Poolaerzte-Systems-443882.html

Tanja Reiners

 

 

 

Social Media

Folgen Sie uns auf unseren Plattformen.

Aktuelle MEDI-Times

MEDI-Newsletter

Mit dem kostenfreien MEDI-Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Themen und die neuesten Angebote. Bleiben Sie mit uns auf dem Laufenden!

Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.*

Auf Facebook kommentieren!

„Ohne Selektivverträge könnten wir als Praxis nicht überleben“

Die Allgemeinmedizinerin Dr. Christine Blum vertritt als Beisitzerin im Vorstand von MEDI Baden-Württemberg e. V. die Interessen der angestellten Ärztinnen und Ärzte. Sie hat sich von der Orthopädie und Unfallchirurgie verabschiedet, um die Hausarztpraxis ihres Vaters zu übernehmen – und kann sich nun keine andere Art zu arbeiten mehr vorstellen.

Psychotherapie: „Der Versorgungsbedarf wird immer größer“

Claudia Bach ist psychologische Psychotherapeutin und hat zwei Praxen in Schriesheim und Weinheim im Rhein-Neckar-Kreis mit einem großen Team von zehn angestellten Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten sowie drei Assistentinnen und einer Sekretärin für das Praxis- und Qualitätsmanagement. Seit drei Jahren engagiert sich die 37-Jährige bei Young MEDI, denn Herausforderungen für die psychotherapeutische Versorgung gibt es genug. Im MEDI-Interview erzählt Bach von der großen Unsicherheit mit der Finanzierung der Weiterbildung zur Fachpsychotherapeutin und zum Fachpsychotherapeuten, vom wachsenden Versorgungsumfang und von der zunehmenden Bürokratie.

Krankenhausversorgungsverbesserungsgesetz: MEDI droht mit Korbmodell

Die fachübergreifenden Ärzteverbände MEDI GENO Deutschland e. V. und MEDI Baden-Württemberg e. V. kritisieren den Referentenentwurf zum Krankenhausversorgungsverbesserungsgesetz des Bundesministeriums für Gesundheit, der am vergangenen Samstag bekannt wurde, scharf. Der Verband spricht von einem “Generalangriff auf den Sicherstellungsauftrag“ und kündigt an, das sogenannte Korbmodell in Erwägung zu ziehen.