MEDI GENO unterstützt Proteste der Medizinischen Fachangestellten

Der bundesweite Ärzteverbund MEDI GENO Deutschland e. V. unterstützt die geplante Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe e. V. am kommenden Mittwoch vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Medizinische und Zahnmedizinische Fachangestellte fordern mit großer Unterstützung aus der niedergelassenen Ärzteschaft angemessene Gehälter und mehr Wertschätzung ihrer Leistungen. MEDI engagiert sich seit vielen Jahren für eine adäquate Bezahlung und die Qualifizierung von MFA.

„Wir haben keine Sprechstundenhelferinnen mehr, sondern top-ausgebildete medizinische Fachkräfte, die auch so bezahlt werden müssen. Ohne MFA gäbe es auch keine ambulante Versorgung“, mahnt MEDI GENO Vorstandsvorsitzender Dr. Werner Baumgärtner. Der Mangel an qualifiziertem Personal sei aktuell so groß, dass die medizinische Versorgung in Gefahr sei. „Wenn wir unseren Medizinischen Fachangestellten ihre Arbeit nicht angemessen bezahlen können, dann wandern sie in die Verwaltung oder Krankenhäuser ab. Das ist für uns Niedergelassene ein riesiges Problem und es wird noch viel schlimmer“, beschreibt Baumgärtner die Lage.

Außerdem wird das Berufsbild der MFA für viele zunehmend unattraktiver. „Das Digitalisierungschaos wird vor allem auf dem Rücken unserer Mitarbeitenden ausgetragen. Auch die bürokratischen Zumutungen der Politik müssen am Ende unsere MFA neben ihrem Alltagsgeschäft mit bewältigen“, erzählt Baumgärtner. Dazu komme eine zunehmende Aggression und Respektlosigkeit, mit denen Medizinische Fachangestellte täglich konfrontiert werden.

Gerade die Coronapandemie hätte gezeigt, wie wenig Wertschätzung MFA von der Politik erfahren würden. „Unsere MFA haben gemeinsam mit uns die Impfkampagne geschmissen, Infektsprechstunden organisiert und haben über drei Jahre am Limit gearbeitet. Dennoch gingen sie beim Corona-Bonus leer aus“, kritisiert Dr. Christian Messer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von MEDI GENO Deutschland e.V.

MEDI bietet seit vielen Jahren Qualifizierungsmaßnahmen für MFA an, wie beispielsweise die EFA®, die Entlastungsassistentin in der Facharztpraxis – nicht nur um die Versorgung zu verbessern, sondern auch den MFA-Beruf attraktiver und verantwortungsvoller zu gestalten und besser zu vergüten. „Wenn uns die Politik Leistungen wegnimmt, wie aktuell mit der Streichung der Neupatientenregelung oder durch Budgetierung erst gar nicht bezahlt und der Orientierungswert bei einer Inflation von zehn Prozent um gerade mal zwei Prozent steigt, dann haben wir Ärztinnen und Ärzte leider wenig Spielraum unsere MFA zu unterstützen. Das muss sich dringend ändern“, fordert der Vizechef von MEDI Baden-Württemberg e. V. und Vorstandsvorsitzende des Instituts für fachübergreifende Fortbildung und Versorgungsforschung der MEDI Verbünde e. V. (IFFM) Dr. Norbert Smetak.

Tanja Reiners

 

 

Social Media

Folgen Sie uns auf unseren Plattformen.

Aktuelle MEDI-Times

MEDI-Newsletter

Mit dem kostenfreien MEDI-Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Themen und die neuesten Angebote. Bleiben Sie mit uns auf dem Laufenden!

Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.*

Auf Facebook kommentieren!

garrioCOM: Der Messenger für Ihre Praxis ist da

Der Praxisalltag wird mit zunehmender Bürokratie, erhöhtem Telefonaufkommen und einer immer aufwendigeren Kommunikation mit Patientinnen und Patienten herausfordernder für Ärztinnen und Ärzte, Psychot...

garrioCOM: Der Messenger für Ihre Praxis ist da

Der Praxisalltag wird mit zunehmender Bürokratie, erhöhtem Telefonaufkommen und einer immer aufwendigeren Kommunikation mit Patientinnen und Patienten herausfordernder für Ärztinnen und Ärzte, Psychotherapeutinnen und -therapeuten und ihre Praxisteams. Deshalb hat MEDI den Praxis-Messenger garrioCOM entwickelt, der den Kontakt mit den Patientinnen und Patienten erleichtert und somit Praxen entlastet. Im Interview erzählt Sven Gutekunst, IT-Chef bei MEDI, was der Messenger alles bietet und wie Praxen garrioCOM ab sofort nutzen können.

Fünf Jahre im Zeichen der Innovation: Die Hausarztzentrierte Versorgung mit der GWQ ServicePlus AG feiert Jubiläum

Dieses Jahr feiern die Vertragspartner Hausärzteverband Baden-Württemberg, MEDI Baden-Württemberg und die GWQ ServicePlus AG (GWQ) das fünfjährige Bestehen des gemeinsamen Vertrags zur Hausarztzentrierten Versorgung (HZV). An dem Vertrag in Baden-Württemberg nehmen 21 Betriebs- und zwei lnnungskrankenkassen teil und setzen zusammen mit den Vertragspartnern innovative Ideen im Sinne einer zukunftsorientierten Patientenversorgung um.

Schriftliche BSG-Urteilsverkündung: MEDI fordert schnelle Anpassung der Gesetzeslage für Poolärzte

Nach der schriftlichen Urteilsbegründung zum sogenannten Poolärzte-Urteil des Bundessozialgerichts vom 24. Oktober 2023 in dieser Woche fordert der fachübergreifende Ärzteverband MEDI Baden-Württemberg e. V. die Politik auf, schnell zu handeln und die Gesetzeslage für Poolärztinnen und -ärzte anzupassen. Sonst drohe eine weitere spürbare Schwächung der ambulanten medizinischen Versorgung.