Jetzt mitmachen: Protestaktion am 5. Oktober 2022

Abschaffung der Neupatientenregelung, mieser Honorarentscheid bei steigender Inflation und fehlende Energiezuschüsse – die Sparpolitik der Regierungskoalition wird auf dem Rücken der Niedergelassenen und der ambulanten Versorgung ausgetragen. Es reicht, wir machen das nicht mehr mit!

Deshalb möchten wir zum gemeinsamen Protesttag mit Praxisschließung und Teilnahme an Fortbildungen am Mittwoch, 5. Oktober 2022 ab 09:00 Uhr aufrufen.

Machen Sie mit, kämpfen Sie mit uns für unsere gemeinsame Zukunft als niedergelassene Ärztinnen und Ärzte. Hier finden Sie als Download verschiedene Poster-Motive, die Sie ausdrucken und für Ihre Praxis am Protesttag einsetzen können. Bitte stellen Sie sicher, dass an diesem Tag eine Notfallversorgung gewährleistet ist.

Praxisschließungen sind unter anderem bei Fortbildungen möglich. Deshalb bieten wir am Protesttag folgendes kostenloses digitale Fortbildungsprogramm für Sie und Ihr Praxisteam an:

Auftakt und Fortbildung 1 für Ärztinnen und Ärzte:

05.10.2022, 09:00 bis 09:45 Uhr – Gesprächsrunde zur aktuellen Lage, Dr. Norbert Smetak, stv. MEDI-Vorstandsvorsitzender / Dr. Norbert Metke, Vorsitzender KV Baden-Württemberg mit anschließender Fortbildung 1: „Können 73b und 140er Verträge unsere Praxen retten?“, Dr. Norbert Smetak

Fortbildung 2 für Ärztinnen und Ärzte:

05.10.2022, ab 09:45 Uhr – spannende On-Demand-Inhalte wie z. B. „Impfungen und Covid-19“ (CME-zertifiziert)

Fortbildung 3 für MFA:

05.10.2022, 09:45 bis 11:15 Uhr – Live-Veranstaltung „Hygiene in der Arztpraxis in Covid-19-Zeiten“

Fortbildung 4 für MFA:

05.10.2022, 13:00 bis 14:30 Uhr – Live-Veranstaltung „Hygiene in der Arztpraxis in Covid-19-Zeiten“

Für die Auftaktveranstaltung, Fortbildung 1 und 2 für Ärztinnen und Ärzte registrieren Sie sich bitte auf dem MEDIVERBUND Campus. Hierfür benötigen Sie Ihre MEDI-ID. Sie finden Ihre MEDI-ID in unserem Anschreiben zum Protesttag, das Sie per Fax und E-Mail am 27. September erreicht bzw. erreicht hat. Nichtmitglieder, die gerne teilnehmen möchten, können Ihre MEDI-ID bei MEDI unter der Telefonnummer 0711 80 60 79-0 anfordern.

Nach Ihrer erfolgreichen Registrierung können Sie im virtuellen Gebäude „Live-Veranstaltung“ um 9:00 Uhr die Auftaktveranstaltung und im Anschluss die Fortbildung 1 besuchen. Fortbildung 2 finden Sie im Gebäude „Anerkannte Fortbildungen“.

Für die Live-Veranstaltung 3 und 4 für MFA melden Sie sich bitte unter folgender Adresse als Gast an: https://veranstaltungen.mediverbund-campus.de/

Machen Sie mit!

Social Media

Folgen Sie uns auf unseren Plattformen.

Aktuelle MEDI-Times

MEDI-Newsletter

Mit dem kostenfreien MEDI-Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Themen und die neuesten Angebote. Bleiben Sie mit uns auf dem Laufenden!

Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.*

Auf Facebook kommentieren!

Fünf Jahre im Zeichen der Innovation: Die Hausarztzentrierte Versorgung mit der GWQ ServicePlus AG feiert Jubiläum

Dieses Jahr feiern die Vertragspartner Hausärzteverband Baden-Württemberg, MEDI Baden-Württemberg und die GWQ ServicePlus AG (GWQ) das fünfjährige Bestehen des gemeinsamen Vertrags zur Hausarztzentrierten Versorgung (HZV). An dem Vertrag in Baden-Württemberg nehmen 21 Betriebs- und zwei lnnungskrankenkassen teil und setzen zusammen mit den Vertragspartnern innovative Ideen im Sinne einer zukunftsorientierten Patientenversorgung um.

Schriftliche BSG-Urteilsverkündung: MEDI fordert schnelle Anpassung der Gesetzeslage für Poolärzte

Nach der schriftlichen Urteilsbegründung zum sogenannten Poolärzte-Urteil des Bundessozialgerichts vom 24. Oktober 2023 in dieser Woche fordert der fachübergreifende Ärzteverband MEDI Baden-Württemberg e. V. die Politik auf, schnell zu handeln und die Gesetzeslage für Poolärztinnen und -ärzte anzupassen. Sonst drohe eine weitere spürbare Schwächung der ambulanten medizinischen Versorgung.

MEDI-Ärzteverbände unterstützen MFA-Warnstreiks und fordern Politik zum Handeln auf

Die fachübergreifenden Ärzteverbände MEDI GENO Deutschland e. V. und MEDI Baden-Württemberg e. V. unterstützen die geplanten bundesweiten Warnstreiks der Medizinischen Fachangestellten (MFA) am 8. Februar 2024 im Rahmen der MFA-Tarifverhandlungen. MFA seien laut MEDI eine tragende Säule der ambulanten Versorgung und unterbezahlt. Die Verantwortung liege bei der Politik. Die Budgets und der Handlungsspielraum der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte seien laut Ärzteverbände begrenzt und reichen nicht aus, MFA angemessen zu bezahlen.