Beste Noten für MEDI

Wie zufrieden sind unsere Kunden? Das wollten wir wissen. In einer Umfrage wurden Noten für unsere Angebote, Dienstleistungen und unseren Kundenservice vergeben. Auf die Ergebnisse dürfen wir stolz sein.

Im vergangenen Jahr hat die MEDIVERBUND AG über ihr Arztportal eine Online-Umfrage unter den Selektivvertragsteilnehmern durchgeführt. 238 haben teilgenommen und Leistungen von MEDI benotet – dabei stand Note eins für „sehr zufrieden“ und fünf für „unzufrieden“.

Rund 94 Prozent der Teilnehmer haben den Kundenservice zur Erreichbarkeit, Lösungsorientierung und Freundlichkeit mit Note eins (53,36 Prozent) und Note zwei (40,76 Prozent) bewertet. Auch bei den Dienstleistungen für Selektivverträge, Abrechnung, Praxisbedarf, Fortbildungen und Veranstaltungen geben uns unsere Kunden eine zwei plus. 54 Prozent der Teilnehmer sind sehr zufrieden mit der Arbeit unserer Vertragsabteilung, 38,71 Prozent sind zufrieden.

„Wir freuen uns über die guten und sehr guten Bewertungen. Sie sind eine schöne Bestätigung unserer täglichen Arbeit und unseres Engagements. Und sie spornen uns an, uns immer weiterzuentwickeln und den Vertragsteilnehmern weiterhin einen ausgezeichneten Service anzubieten“, sagt Vorstandsmitglied der MEDIVERBUND AG Frank Hofmann.

Großes Interesse an Online-Schulungen
Rund 70 Prozent der Befragten wünschen sich von MEDI ein größeres Angebot an Vertrags- und Abrechnungsschulungen in Form von Webinaren oder Videoschulungen.

„Dem Wunsch nach noch mehr Online-Fortbildungen im Vertrags- und Abrechnungswesen kommen wir mit unseren neuen digitalen Angeboten nach“, so Hofmann.

Mit unserem Onlineangebot sind 31,93 Prozent der befragten Kunden sehr zufrieden und 52,52 Prozent zufrieden. Dabei bezog sich die Frage noch auf den vorherigen Internetauftritt. Seit diesem Jahr erscheint unsere Webseite mit einem neuen Gesicht. Design, Menüführung und Transparenz wurden optimiert, Features wie die Onlinebuchung von Fortbildungen weiterentwickelt.

Was uns besonders freut: Rund 90 Prozent der Befragten würden ihren Kolleginnen und Kollegen die Teilnahme an Selektivverträgen und die Mitgliedschaft bei MEDI Baden-Württemberg empfehlen.

Tanja Reiners

Social Media

Folgen Sie uns auf unseren Plattformen.

Aktuelle MEDI-Times

MEDI-Newsletter

Mit dem kostenfreien MEDI-Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Themen und die neuesten Angebote. Bleiben Sie mit uns auf dem Laufenden!

Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.*

Auf Facebook kommentieren!

Neue Partnerschaft stärkt MEDI-MVZ

Die gesetzliche Ungerechtigkeit bei den Gründungseigenschaften von medizinischen Versorgungszentren (MVZ) waren Auslöser dafür, dass MEDI Baden-Württemberg mit dem ambulanten Gesundheitsversorger ze:r...

Neue Partnerschaft stärkt MEDI-MVZ

Die gesetzliche Ungerechtigkeit bei den Gründungseigenschaften von medizinischen Versorgungszentren (MVZ) waren Auslöser dafür, dass MEDI Baden-Württemberg mit dem ambulanten Gesundheitsversorger ze:roPRAXEN im letzten Jahr eine Tagesklinik in Bad Säckingen gekauft hat. Damit entwickelt MEDI sein MVZ-Konzept „Arztpraxen 2030“ und die damit verbundene ambulante ärztliche Versorgung weiter.

MEDI fordert Notfallplan für schnelle Entbudgetierung der Hausärzteschaft

Laut KVBW setzt sich die Budgetierung der Hausärzteschaft in Baden-Württemberg fort: Zum zweiten Mal werden auch die Leistungen im ersten Quartal 2024 nur noch budgetiert vergütet. MEDI fordert von der Bundesregierung einen Notfallplan, um die bundesweit geplante Entbudgetierung der Hausärztinnen und -ärzte im Rahmen des GVSG noch in diesem Jahr umzusetzen, damit die hausärztliche Versorgung sichergestellt werden kann.

„Ärztinnen und Ärzte wollen sich um Menschen kümmern, nicht um Bürokratie“

Seit nunmehr zwölf Jahren arbeitet Alexander Bieg für die MEDIVERBUND AG. Als Abteilungsleiter für Versorgungsstrukturen (MVZ) und Organisationsentwicklung liegt sein Fokus auf der Schaffung effizienter Strukturen und der Optimierung abteilungsübergreifender Prozesse. Seine Arbeit umfasst die Beratung, Gründung und den Betrieb von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) ebenso wie die Einführung neuer Tools für möglichst reibungslose Abläufe.