Dr. jur. Wolfgang Schnörer (47) ist neuer Vorstand der MEDIVERBUND AG. Er löst Werner Conrad ab, der nach 18 Jahren beim Unternehmen in den Ruhestand geht. Schnörer arbeitet in seiner Funktion eng mit dem zweiten AG-Vorstand Ass.-jur. Frank Hofmann zusammen.


Wolfgang Schnörer wurde in Mistelgau geboren, ist verheiratet und hat ein Kind. 1998 hat er das 2. Juristische Staatsexamen in Bayreuth abgelegt. Vor dem Jurastudium absolvierte er ein Studium zum Diplomverwaltungswirt an der Bayerischen Beamtenfachhochschule für Sozialverwaltung in München.

Nach Tätigkeiten als Beamter, in der Wirtschaft und als Rechtsanwalt arbeitete Schnörer zuletzt über sechs Jahre im Krankenhauswesen: Zuerst beim Klinikkonzern SRH in Heidelberg, danach beim größten europäischen Klinikträger Helios. Bei SRH war Schnörer als Bereichsleiter tätig und verantwortete dort in erster Linie die ambulanten Versorgungsstrukturen. In dieser Zeit erwarb SRH zahlreiche Arztsitze und gründete, vorwiegend in Thüringen, medizinische Versorgungszentren.

Bei Helios leitete Schnörer als Syndikusanwalt den Bereich Recht für die Region Bayern und später für die Region Süd. Bei Helios war Schnörer u.a. als Geschäftsführer für die Amper Medico Gesellschaft für medizinische Dienstleistungen mbH tätig. Er verantwortete die Arbeitnehmerüberlassung von über 200 angestellten Ärzten an diversen Kliniken des Helios-Konzerns.

„Ich freue mich auf meine Arbeit bei der MEDIVERBUND AG, da ich MEDI als fortschrittliche und renommierte Ärzteorganisation ansehe und künftig den ambulanten Bereich besser kennenlernen werde“, erklärt Wolfgang Schnörer. Er wird für die Bereiche Business, Finanzen, IT, Qualitätsmanagement und Personal zuständig sein. Dabei arbeitet Schnörer mit dem zweiten AG-Vorstand Hofmann zusammen, der seit 2010 beim MEDIVERBUND beschäftigt ist und die Ressorts Vertragswesen, elektronische Vernetzung der Arztpraxen, Rechtswesen und Unternehmenskommunikation verantwortet.